Archive for the ‘Trips’ Category

Kiting El Gouna

10-14-09

Für eine Woche waren wir in Ägypten, El Gouna, zum Kiten. Zum Lernen perfekt: das Wasser ca. 27 Grad, ca. 300 Meter weit ins Meer raus maximal hüfttiefes Wasser. Wir hatten eine Woche lang viel Spass und ab&zu Wasser geschluckt. Jedoch konnten wir zum Schluss fahren, Höhe halten und haben auch einige Wenden geschafft.

El Gouna_Okt 2009_024

Herbst 2007

10-14-07

Wir haben gelernt. Wir sind nicht in die Ferne gezogen, wo’s uns in Spanien, Italien oder Südostasien verregnet hätte. Nein, wir blieben in der Nähe und waren im Toggenburg. Das Wetter war eine Woche lang hervorragend. Jawoll.

Fliegen war nicht mehr so gut, für etwas rumgleiten vom Chäserrugg hat’s gereicht. Ansonsten war viel mit Wandern. Säntis; Weissbad – Ebenalp – Seealpsee - Wasserauen – Weissbad; Brisi. Jedenfalls meistens draussen und meistens in der Sonne.

Herbst_2007_026 

Eigentlich war Schweden als Ziel ja gesetzt. Das schlechte Wetter und die nicht besseren Aussichten machten uns dann aber einen Strich durch die Rechnung. Wer will schon mit Bus, Zelt, Gleitschirm und Wanderschuhen bei 15° bei Regen im Norden hocken? Spontan haben wir uns also nach dem Wetter gerichtet und sind in Richtung Osten abgereist. Schlussendlich gings von den Dolomiten (Fassa Tal) über einen kurzen Abstecher an den Gardasee ins Engadin.

Die Dolomiten waren super! Bis auf einen gewittrigen Tag hatten wir Sonnenschein pur. Tagsüber heiss (bis knapp 30°), nachts oft ziemlich kalt, bis 2° – und das im Tal unten. Wir sind viel gewandert, haben die Seitentäler erkundet und sind über diverse Pässe marschiert. Geflogen sind wir nicht. Gemäss allen Gebietsführern ist es im Hochsommer einfach zu heftig. Selbst konnten wir das jedoch nicht beobachten; die Talwinde waren moderat. Aber auch sonst war kaum jemand in der Luft, und wenn, dann höchstens relativ spät abends. Einzig an einem Tag haben wir hoch über der Marmolada einen Schirm gesehen. Der erste Turnpoint des X-Alps!

Tags darauf wollten wir Molveno und den zugehörigen Lago erkunden, ein sehr schönes Fluggebiet, das den Anschein machte, etwas abseits vom Trubel des Gardasee zu sein. Weit gefehlt. Sogar der zweite Ausweichparkplatz für Camper war überfüllt. Der Camping sowieso ausgebucht, auf den Ausweichplätzen hat es ausgesehen wie vor einem Shopping Center, Camper standen Türe an Türe. Das wollten wir dann heftig haben und sind weiter an den Garda See. Naja, landschaftlich ist es phänomenal, allerdings kamen die Temperaturen während der Nacht kaum unter 30°. Nichts für uns. Auch nicht die Millionen Jupi-Hui-Touristen, die die ganze Nacht vor dem Zelt hocken und Wein saufen.

So gings tags darauf ins Engadin; die auf Montag versprochene Kaltfront hätte uns auch in Italien erwischt. Auf dem Weg über den Ofenpass haben wir dann einige weitere X-Alps Teilnehmer getroffen, teils noch in der Luft, teils zu Fuss. Scoul war dann wirklich toll. Wir haben einige Höhenmeter gemacht, Dienstag und Mittwoch ist es dann auch geflogen. Es war herrlich und wir haben die Sonne und die Berge genossen.

Für den ersten August haben wir uns im Glarnerland unterhalb des Fronalpstock einen Platz mit dem Zelt gesucht. Von weit oben konnten wir das Feuerwerk und die Höhenfeuer anschauen. Am Abend noch mit schönem Wetter, am anderen Morgen hats dann geregnet.

Tja, wieder vorbei. Wir hatten zwei super Wochen, die zwar nicht so verliefen, wie wirs anfangs geplant hatten, dafür aber fast immer das enthielten, auf was wir Lust hatten.

sommer_2007_023.jpg